Spielalter: 25−30 Jahre
Wohnmöglichkeiten: Berlin, Dresden, München, Hamburg, Düsseldorf, Köln, Wiesbaden, Heidelberg, Leipzig, Frankfurt
Größe: 167 cm
Konfektion: 36−38
Haare: braun
Augenfarbe: grün
Schulbildung: Abitur, Kunstgymnasium
Ausbildung: Gärtnerin, Schauspielerin
Nationalität: deutsch
Dialekte: Hessisch, Sächsisch
Stimmlage: Mezzosopran und Alt
Gesangsstile: Klassisches Lied, Chanson, Musical
Fähigkeiten: Gitarre, Ukulele, Fechten, Pantomime, Akrobatik, Klettern
Tanz: Modern-Jazz, Standardtänze, Bauchtanz, Hip Hop, Ballett
Führerschein: B, LM

Ausbildung

2004−2007 Schauspielschule Mainz
2006 Mikrofon-Workshop bei Tim Garde 2006
2006 Camera Actor`s Workshop Tim Garde
2012-2013 ISFF Berlin Camera Actor`s Studio
2013 Stunttraining bei Karsten Schmidt (Rainer Werner Stunt Team)

Bisherige Engagements

Seit 2016 Regionentheater – aus dem schwarzen Wald „Das Wirtshaus im Spessart“ als „Gräfin und Wirtin“ 2016
2016 „Die Welle“ nach dem Roman von Morton Rhue
Ernst-Barlach-Theater Güstrow
Regie: Norma Anthes
seit 2015 Astrid Lindgren Bühne im Fez

– „Pippi Langstrumpf“ als „Pippi“

– „Der kleine Wassermann“ als „Kleiner Wassermann“

– „Michel: Weihnachten in Lönneberga“ als „Alma Svensson“

– „Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer“ als „Ping Pong, Nepomuk, Prinzessin Li Si“

2014 und 2015 „Schwestern“,
Regie: Klaus Peter Fischer als „Mathilde“ 2014 und 2015
Reaktionsraum e. V. „Götz von Berlichingen“ als „Götz“ „Lysistrate“ als „Lysistrate“
Seit 2014 Klassenzimmerstück
„Schwestern“ als „Mathilde“
Seit 2012 Spuk Theater Berlin
-„Spuk unterm Riesenrad“ als „Keks“
-„Spuk im Hochhaus“ in Berlin als „Jette Diebelschmidt“
2007 bis 2012 festes Ensemble Mitglied Mittelsächsisches Theater Freiberg
2008 Kreuzgangfestspiele Feuchtwangen
2007 Burghofspiele Eltville
2006 – 2007 Staatstheater Mainz
2006 – 2007 Synchronsprechen beim SWR in Mainz

Wichtigste Rollen

ELLA „Fortuna, schläfst du“ J. Fuchs
CELIA „Wie es euch gefällt“ William Shakespeare
Eve „Der zerbrochene Krug“ H.v. Kleist
Gretchen „Urfaust“ J. W. von Goethe
Evelyn „Adam und Evelyn“ Ingo Schulze
Lena „.the killer in you my love“ Andri Beyeler
Véronique Houillé „Der Gott des Gemetzels“ Yasmina Reza
Ella „Fortuna, schläfst du“  J. Fuchs
Nicole „Oscar“  Claude Magnier
Lieschen „Faust“ J. W. Goethe
Ilse „Frühlings Erwachen“ Frank Wedekind
Celia „Wie es euch gefällt“ William Shakespeare
Susi „Der Kaktus“ Juli Zeh
Marie Kleinholz „Kleiner Mann, was nun?“ Hans Fallada
Herr Spannfuß „Kleiner Mann, was nun?“ Hans Fallada
Mathilde „Schwestern“ Theo Fransz
Wendy „Peter Pan“ James Matthew Barrie
Keks „Spuk unterm Riesenrad“ C. Wolkmann & H. Hahnemann
Warja „Kirschgarten“ Tschechow
Pippi „Pippi Langstrumpf“ Astrid Lindgren
Jette Diebelschmidt „Spuk im Hochhaus“ C. Wolkmann & H. Hahnemann
Götz von Berlichingen „Götz von Berlichingen“ J. W. von Goethe

Auszeichnung:

2011 am Mittelsächsischen Theater Preis der Freien Presse „Publikumsliebling“

Weitere Arbeiten:

2006 Synchronsprechen beim SWR
2007 Kurzfilm „Callboy“ (Hauptrolle „Melanie“)
2012 Kurzfilm „Aller Anfang ist schwer“ (Hauptrolle)
2012−2013 ISFF Berlin Camera Actor’s Studio, Lehrgang
2013 Kurzfilm „Darkness/light“ (Hauptrolle)
2013 Kurzfilm, Film Arche, (Rolle „die Frau“)
2013 Lesung „RONDO, oder ein Dach überm Kopf haben oder nicht haben“